Mit „Gesunder Start ins Studium“ – seit 10 Jahren erfolgreich

by Andrea Baum
Gesunder Start ins Studium - Learn in Natur
Studienbeginn mit „Gesunder Start ins Studium“ - Begleitung für Studienanfänger*innen an der FH Kärnten seit 10 Jahren erfolgreich

Studienbeginn heißt im Studienbereich Gesundheit & Soziales mit einem gesunden und informierten Start ins Studium zu gehen

Study better. Be inspired.

Seit 2013 läuft das Projekt „Gesunder Start ins Studium“. Es unterstützt Erstsemestrige dabei, sich im Hochschulsystem besser zu orientieren, ihre Studierfähigkeit zu reflektieren und vom Studienbeginn weg erfolgreich mit ihren Studienkolleg*innen zusammenzuarbeiten. Initiiert wurde das Projekt von Eva Mir, Lehrende im Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement an der FH Kärnten, und Doris Gebhard, Absolventin der FH Kärnten und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU München.

Kennenlernen, orientieren, Einblicke erlangen zu Studienbeginn

Dabei wird ein abwechslungsreiches Programm für die erstsemestrigen Studierenden gestaltet. Dazu gehören beispielsweise Outdoor-Teamtrainings und Peer-Mentoring, also Gespräche auf Augenhöhe, zwischen Studierenden und erstsemestrigen Studierenden.

Von Anfang an steht das Kennenlernen der Mitstudierenden im Fokus, während gleichzeitig Raum für die Beschäftigung mit der eigenen Gesundheit und der Orientierung im Hochschuldschungel geschaffen wird.

Zusätzlich erhalten die Teilnehmer*innen Einblicke in die Perspektive von erfahrenen Lehrenden und höhersemestrigen Studierenden, um besser zu verstehen, wie die Hochschule funktioniert. Auch Outdoor-Tage und spezielle Willkommensveranstaltungen am jeweiligen Campus sind Teil des Angebots.

Auszeichnung für Studienbeginn mit „Gesunder Start ins Studium“

Die positive Resonanz auf das Projekt war so groß, dass es im Jahr 2018 mit dem Preis zur Weiterentwicklung der Lehre von der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung in Wien ausgezeichnet wurde. Inzwischen feiert das Projekt sein 10-jähriges Bestehen und hat sich im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt.

Kontinuierliche Entwicklung des Projekts

Das Projekt startete mit 15 Erstsemestrigen aus dem Studiengang Ergotherapie im Jahr 2013 und wurde mittlerweile auf 7 Studiengänge und rund 150 Studierende ausgeweitet. „Anfänglich hatten wir vor allem mit der Finanzierung des Projekts zu kämpfen, heute ist es vielerorts fixer Bestandteil des Curriculums. Die Nachfrage ist sehr hoch, da wird es schwierig, den Bedarf zu decken“, berichtet Eva Mir, Initiatorin und Organisatorin des Projekts, erfreut.

Abwechslungsreiches Programm 2023

Für die Studienanfänger im Herbst 2023 umfasst das Angebot von „Gesunder Start ins Studium“ einen Outdoor-Tag, bei dem die Studierendengruppen verschiedener Studiengänge zusammenkommen. „Die Natur bietet uns dort eine einzigartige Bühne von außergewöhnlichen Naturspiel-, Experimentier- und Entwicklungsräumen. Diese nutzen wir gezielt, um das soziale Miteinander unter den Studierenden und auch das Kohärenzgefühl zu stärken“, erklärt Eva Mir.

Gesunder Start ins Studium – Natur als einzigartige Bühne

Mitstudierende als Ressource zu erleben sowie den Hochschulalltag als verstehbar, bewältigbar und sinnhaft zu erleben sind grundlegende Voraussetzung für ein erfolgreiches, gesundes Studium. Und genau an dieser Stelle investieren die Organisator*innen des Projekts. Abgerundet wird das Programm durch geselliges Zusammensein am Abend, samt Übernachtung und eine Reflexion der Erfahrungen am folgenden Tag. Höhersemestrige und Erstsemestrige verbringen dabei die Zeit zusammen.

Gesunder Start ins Studium ist wichtiges Angebot zu Studienbeginn

Der Eintritt in das Hochschulleben ist für Erstsemestrige eine große Sache, in der Psychologie spricht man sogar von einer vulnerablen Lebensphase, also von einer Zeit mit hoher Verletzlichkeit. Dazu kommen noch die bedenklichen Fakten rund um die Gesundheit unserer Studierenden. „Hochschulen sind also ganz klar aufgefordert, im Sinne der Gesundheitsförderung ihre Studierenden entsprechend zu begleiten und Angebote zu stellen“, erläutert Eva Mir eindringlich. Sie sagt weiter: „Die Fachhochschule Kärnten kommt dieser Verpflichtung mit Gesunder Start ins Studium und vielen weiteren tollen Initiativen aus meiner Sicht vorbildhaft nach – man denke nur an unser Studentisches Gesundheitsmanagement, das eine Vorreiterrolle für Österreichische Hochschulen einnimmt.“

„Alles in allem kann ich sagen, der „Gesunde Start ins Studium“ ist ein super Einstieg in das Studentenleben. Sowohl man selbst als auch die gesamte Gruppe profitieren davon.“ Sophie Prosen

Das Projekt hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Studierenden, sondern auch auf die Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Lehrenden. Die Evaluationen zeigen, dass sich das soziale Miteinander unter den Studierenden verbessert hat, während die Auswirkungen auf die Beziehung zu den Lehrenden bisher nicht untersucht wurden.

„Durch die Teilnahme am Projekt wussten wir, dass wir uns im FH-Alltag jederzeit mit unseren Fragen an die Lehrenden wenden können.“
Sophie Prosen

Im Laufe der vergangenen 10 Jahre wurden verschiedene Herausforderungen bewältigt, wie etwa die Nachhaltigkeit des Projekts zu sichern. Das ist eindeutig gelungen: In vielen Lehrplänen, an unterschiedlichen Studiengängen im Studienbereich Gesundheit&Soziales, ist „Gesunder Start ins Studium“ mittlerweile ein Fixpunkt.

Integration des Naturraums Kärnten fixer Bestandteil der Lehre

„Lernen in, mit und für die Natur ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit an der Fachhochschule Kärnten und dazu geistern viele neue Ideen in meinem Kopf herum, zum Teil auch schon in Curricula, an denen wir aktuell arbeiten“, führt Eva Mir aus. Über die zukünftigen Pläne sagt sie: „Gestützt wird das Ganze nicht nur von meiner Leidenschaft für Outdoor-Pädagogik und dem Wunsch, gesundheitsförderliche Studienbedingungen zu schaffen, sondern auch durch die Strategie der FH Kärnten. Die Integration des Naturraums Kärnten sowie die Entwicklung und Implementierung von Naturraumdidaktik werden an unserer Hochschule ganz großgeschrieben.“

Fazit: Gesunder Start ins Studium rückt ganzheitliche Unterstützung zu Studienbeginn in den Fokus

Das Projekt „Gesunder Start ins Studium“ hat in den vergangenen 10 Jahren zahlreiche Studierende begleitet und ihnen einen erfolgreichen Start in ihr Studium ermöglicht. Durch die ganzheitliche Unterstützung bei der Orientierung im Hochschulsystem, der Förderung der Studierfähigkeiten und der Stärkung der Zusammenarbeit in der Studierendengruppe leistet das Projekt einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsförderung und zur Schaffung optimaler Studienbedingungen. Im Sinne einer optimalen Gesundheitsförderung ihrer Studierenden nimmt die FH Kärnten mit der Förderung verschiedener Initiativen und dem Studentischen Gesundheitsmanagement eine Vorreiterrolle ein.

Gesunder Start ins Studium - Infobox Projekt

Related Posts